Die richtige Gesichtspflege im Sommer

Im Sommer kommt es darauf an, Make-Up und Pflegeprodukte an die individuellen Bedürfnisse der Haut anzupassen. Denn die Haut reagiert auf Wärme sensibel, weshalb die Ansprüche an hochwertige Pflegeprodukte steigen. Anders als bei der Hautpflege im Frühling sind vor allem Produkte, die Feuchtigkeit spenden, gefragt.

Mit welchen Problemen die Haut im Sommer zu kämpfen hat

Im Sommer machen der Haut sowohl die Hitze, als auch die UV-Strahlung zu schaffen. Aufgrund der Hitze beginnt man zu schwitzen, was wiederum Hautunreinheiten begünstigt. Denn durch das Schwitzen kommt es zum Flüssigkeitsverlust im Körper, wodurch die Haut austrocknet. Um dies auszugleichen, produziert das größte Sinnesorgan in dieser Zeit vermehrt Talg. Wer hier nicht eingreift, gerät in einen Teufelskreis aus Ursache und Wirkung. Deshalb sollte im Sommer nicht nur Sonnenschutz, sondern auch reichhaltige Cremes zum Einsatz kommen. Idealerweise sollten diese feuchtigkeitsspendenden Reinigungsprodukte für das Gesicht Hyaluronsäure, Vitamin-E, Aloe Vera oder natürliche Öle enthalten. Während Hyaluronsäure feuchtigkeitsspendend wirkt, entfaltet Vitamin E einen antioxidativen Schutz. Aloe Vera kann der Haut helfen, zu regenerieren. Auch natürliche Öle wie Oliven- oder Avocadoöl sind von Wert, da sie die Haut vor dem Austrocknen bewahren.

Mit welchen Produkten und Inhaltsstoffen die sommerliche Gesichtspflege gelingt

Anstelle der Reinigungscreme darf es im Sommer Mizellenwasser oder mildes Gesichtswasser sein. Auch Rosenwasser sorgt für einen ebenmäßigen Teint und wirkt bei Hitze wunderbar frisch. Als Gesichtscreme on Top eignet sich eine Hautpflegecreme mit Hyaluronsäure, die fettarm ist und viel Feuchtigkeit wiedergibt. Über Nacht sollte im Sommer maximal eine milde Reinigungsmilch wirken, für fettige Hauttypen kann es auch ein reichhaltiges Fluid sein.

Zusätzlich dazu freut sich die gestresste Haut im Sommer über reichhaltige Gesichtsmasken. Ein- bis zweimal wöchentlich können entzündungshemmende Gesichtsmasken mit Bestandteilen wie Heilerde oder Teebaumöl eingesetzt werden. Diese Masken, die die Haut angenehm kühlen, beseitigen gleichzeitig auch Bakterien und unreine Stellen.

Make-Up im Sommer sparsam verwenden

Im Sommer macht es sich gut, “spezielle” Nischenprodukte einzusetzen, die den Bedürfnissen der Haut optimal gerecht werden. Dafür eignen sich beispielsweise ausgewiesene Sonnenschutzprodukte und getönte Tagescremes mit Lichtschutzfaktor. Beim Make Up ist eine reichhaltige Auswahl ebenso wichtig. Im Fenty Beauty-Sortiment sind beispielsweise zahlreiche Make-Up-Basen mit Lichtschutzfaktor erhältlich. Solche Beautyprodukte sollte man im Sommer idealerweise morgens direkt nach dem Aufstehen auftragen, damit sie tagsüber einwirken.

Soforthilfe für geschwollene Augenpartien

Bei heißen Temperaturen passiert es leicht, dass die Augen aufgedunsen und geschwollen aussehen. Soforthilfe versprechen Gelmasken, die idealerweise über Nacht im Kühlschrank gelagert werden. Anschließend wirken sie einige Minuten auf der Haut ein. Wichtig ist, die Masken keinesfalls ins Gefrierfach zu legen, da die extreme Kälte dem Gesicht im Sommer nicht guttut. Um den Augen einen extra Feuchtigkeitsbooster zu geben, lässt sich eine pflegende Creme mit Aloe Vera oder Rose auftragen. Auch Vitamin C gilt als wertvolle Ergänzung zur täglichen Gesichtspflege, da es feine Fältchen mindert und die körpereigene Kollagenproduktion ankurbelt. Zwei bis drei Tropfen eines reichhaltigen Vitamin-C-Serums reichen zur täglichen Pflege aus.

Fiese Pickel und trockene Haut vermeiden

Zur richtigen Gesichtspflege gehört im weiteren Sinne auch Prävention. Mit den nachfolgenden Tipps lassen sich unreine Stelle im Gesicht oder trockene Hautpartien vermeiden:

  • Damit die Pickel im Sommer keine Chance haben, sollte die saisonale Hautpflege teilweise aus natürlichen Mitteln bestehen. Besonders effektiv wirken Reinigungslotionen mit Eukalyptus oder Mentholextrakten, die die Poren rein halten.
  • Eine ganz natürliche Ergänzung zur Gesichtspflege ist die tägliche Flüssigkeitsaufnahme. Wer viel Wasser und ungesüßten Tee trinkt, trägt dazu bei, dass die Haut auch an wärmeren Tagen gut durchblutet und elastisch bleibt.
  • Es ist ratsam, selbst bei tropischen Temperaturen nicht allzu viel Zeit im Wasser zu verbringen. Maximal vier bis fünf Minuten pro Tag sollte eine Dusche dauern, da sonst die Haut leichter austrocknet. Zu viel Feuchtigkeit begünstigt sogar Ekzeme oder andere Entzündungen, da die Gesichtshaut irgendwann gereizt wird.
  • Einige Inhaltsstoffe stehen in Verdacht, im Sommer entzündete Hautstellen zu begünstigen. Dies betrifft vor allem “komedogenes” Make-Up. Darunter fallen viele Produkte, die beispielsweise Kochsalz, Kakaobutter oder Parrafinöl enthalten. Hingegen vermeiden nicht-komedogene Produkte mit Inhaltsstoffen wie Kamille oder Aloe Vera, dass neue Hautunreinheiten entstehen.

(Bildquelle: Pixabay)