Die Schritte zum nachhaltigen Schutz für teure Smartphones

Für die meisten Menschen ist das Smartphone längst zum unverzichtbaren Begleiter geworden. Sie benutzen es längst nicht mehr nur zum Telefonieren, sondern chatten, sehen damit TV, erledigen ihre Bankgeschäfte oder kaufen online ein. Umso wichtiger ist es, das teure Smartphone nachhaltig zu schützen.

Warum ist guter Schutz heute wichtiger denn jemals zuvor?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Zunächst einmal steigt der reine Marktwert der Geräte immer weiter an. In der Regel ist jedes neue Modell teurer als sein Vorgänger. Das liegt daran, dass Smartphones mit immer mehr Elektronik und Funktionen vollgepackt und dadurch teurer werden. Fortschritt hat eben seinen Preis. Mehr Elektronik bedingt zugleich, dass die Geräte empfindlicher sind als Modelle aus früheren Generationen.

Dazu kommt ein technischer Trend. Moderne Smartphones werden immer größer. Displaygrößen von mehr als 6 Zoll sind heutzutage normal. Noch vor wenigen Jahren hatten nur Tablet-PCs diese Größe. Große Smartphones sind aber auch schwerer. Bei einem Sturz gehen sie eher kaputt als kleine Handys. Die großen Displays splittern schnell oder werden zerkratzt. Dazu kommt, dass Displayschäden zu den teuersten Schäden bei Smartphones und Tablet-PCs gehören. Solche Schäden werden nicht nur durch Unfälle verursacht. Sie können bereits entstehen, wenn Sie das Gerät ohne entsprechenden Schutz wie Displayschutz oder Schutzhülle in der Aktentasche oder Jackentasche mit sich herumtragen.

Wie können Sie Ihr Smartphone schützen?

Es gibt eine einfache und vor allem nachhaltige Methode, um Ihr Smartphone zu schützen: eine Schutzhülle. Im Onlineshop handyhuellen.de finden Sie ein breites Angebot an Schutzhüllen für alle gängigen Modelle von Smartphones. Sogar Schutzhüllen für Tablet-PCs und Smartwatches gehören zum Angebot. Die Schutzhüllen sitzen maßgefertigt. Sie können die Produkte auch individualisieren lassen und damit Ihren persönlichen Geschmack ausdrücken.

Welche Vorteile haben Handyhüllen?

Sie geben einen nachhaltigen Schutz mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Selbst wenn sie aus hochwertigen Materialien wie echtes Leder gefertigt sind, kosten sie nicht allzu viel. Vor allem aber gewähren Handyhüllen einen mehrfachen Schutz:

– gegen mechanische Beschädigung durch Sturz oder Schlag

– Schutz gegen Staub

– Zerkratzen und Beschädigung des Displays

– Schutz gegen Feuchtigkeit

– Direkte Sonneneinstrahlung und Überhitzung

Welche anderen Schutzmaßnahmen sollten Sie ergreifen?

Zusätzlich zu einer Schutzhülle für Ihr Smartphone sollten Sie auf keinen Fall versäumen, den Bildschirm mit einer Displayschutzfolie zu schützen. Der Bildschirm ist eines der größten Bauteile des Smartphones und zugleich eines der empfindlichsten. Dazu kommt, dass ein Displaybruch gleich mehrfache unangenehme Folgen hat. Da Smartphones und Tablet-PCs mit einem Touchscreen ausgerüstet sind, können sie bei einem Displayschaden nicht mehr bedient werden. Außerdem sind Displayschäden sehr teuer. Bei einem iPhone 12 Pro Max kostet die Reparatur mehr als 300 EUR. Die Reparaturkosten bei anderen Marken-Smartphones sind nicht viel niedriger. Ein beschädigtes Display auszutauschen ist die Königsdisziplin der Handyreparaturen und kann von Laien in der Regel nicht durchgeführt werden.

Eine Displayschutzfolie kostet dagegen nur wenig und kann schlimme Schäden verhindern. Sie können den Displayschutz selbst aufbringen, ohne dass Sie eine Werkstatt aufsuchen müssen. Schutzfolie gibt es übrigens nicht nur für das Display, sondern auch für die Rückseite.

Andere Maßnahmen zum Schutz Ihres Smartphones

Behandeln Sie Ihr Smartphone immer umsichtig. Viele Top-Geräte haben ein so genanntes IP-Zertifikat. Dieses Zertifikat besagt, dass das betreffende Gerät gegen Staub und Wasser geschützt ist. Sie sollten bei solchen Zertifikaten jedoch beachten, dass der Schutz nur für eine begrenzte Zeit (meistens 30 Minuten) und für geringe Wassertiefen (1 – 1,5 m) gilt. Nur wenigen Verbrauchern ist bekannt, dass sich der Schutz zudem nur auf Süßwasser bezieht. Fällt Ihnen das Smartphone am Meeresstrand ins Wasser, nützt das IP-Zertifikat nicht viel, weil Meerwasser sehr korrosiv ist. Am besten ist es, wenn Sie in den Urlaub mit einem günstigen Zweitgerät fliegen.

Im Alltag ist es eine gute Idee, Ihr Smartphone immer im Blick zu haben. Heben Sie es außer Reichweite von kleinen Kindern auf und legen Sie es nirgendwo hin, wo es durch verschüttete Flüssigkeiten wie Wein, heißen Kaffee, Cola oder Bier beschädigt werden kann. Ein wenig Achtsamkeit trägt viel dazu bei, Ihr Handy nachhaltig zu schützen.

(exb)