Dießfurt: Rama-Dama-Aktion mit der US-Army

Gemeinsam für saubere Natur sorgen. Dafür haben sich jetzt rund 40 Deutsche und Amerikaner am Freizeitsee in Dießfurt eingesetzt. Denn seit Monaten werden Stimmen laut, dass der See mehr und mehr als Mülldeponie genutzt werde.

Aus diesem Grund haben jetzt Vertreter der Stadt Pressath zu einer großen Aufräumaktion rund um den See aufgerufen. Pressaths Bürgermeister Bernhard Stangl betonte, dass man den See vor drei Jahren an die Bayerischen Staatsforsten zurückgegeben habe. Deshalb sei man für die Müllbeseitigung für den Dießfurter See offiziell nicht mehr zuständig.

Die Beteiligten waren rund zwei Stunden am Seeufer unterwegs und haben jede Menge Müll gefunden. Dieser wurde anschließend auf einen Kleinlaster geladen und abtransportiert. Auch den Amerikanern sei die Sauberkeit des Freizeitsees ein Anliegen, wie Kommandeur Seth Knazovich betonte.

Mit der Aufräumaktion wolle man ein Zeichen dafür setzen, dass man gemeinsam etwas bewirken könne, so Stangl weiter.

(awa / Videoreporter: Jürgen Masching)