Oberpfalz TV

Ebermannsdorf: Neue Mitte für die Gemeinde

Ebermannsdorf soll eine eine neue Mitte bekommen. Der Ort im Landkreis Amberg-Sulzbach will mit der neuen Mitte attraktiver aber auch zukunftsfähiger werden. Das Ziel ist es vorrangig, die Nahversorgung- und Dienstleistungsbereiche zusammenzufasseb und einen neuen Ort für die Gemeindeverwaltung zu finden. Außerdem soll Ebermannsdorf einen Dorfplatz bekommen.

Um das passende Konzept zu finden, wurde ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Sieben Architektenteams wurden mit der Erstellung eines Modells beauftragt. Eine Jury hat sich für die mt2-Architekten aus Nürnberg entschieden. Die griffen in ihrem Entwurf eine bauliche Besonderheit des Ortes heraus: Vierseithöfe. Unterhalb der Burgruine findet sich ein besonders beeindruckender alter, unbewohnter Gutshof.

Dort, wo jetzt noch Wald und Wiese sind, werden drei Gebäudegruppen entstehen. Einmal ein Wohnhof, einmal ein Markthof und einmal ein Verwaltungsgebäude. Alle drei sollen aussehen wie Vierseithöfe. Verbunden sind die drei mit einem Dialogplatz, der sich zur anderen Straßenseite hin öffnet und die beiden Ortsteile diesseits und jenseits der Straße verbinden soll.

Bis die neue Mitte fertig gebaut ist, werden noch Jahre vergehen. Allerdings ist sie auch so angelegt, dass sie nach und nach entstehen kann. Jedes Gebäude kann unabhängig voneinander aufgebaut werden. Somit müssten nicht alle Investoren und alle Gelder gleichzeitig zusammen kommen. Außerdem habe sich die Jury für diesen Entwurf entschieden, weil die Erschließungskosten bei diesem die günstigsten sein werden. (eg)​