Ebnath: Eine Gemeinde gegen Blutkrebs

Vier Ebnather mit einem gemeinsamen Ziel: Johannes Bauer, Sandra Schmelber, Karin Pöllath und Josef Söllner. Sie wollten sich gemeinsam für Leukämie-Erkrankte einsetzen und organisierten deshalb in ihrer Gemeinde im Landkreis Tirschenreuth eine Typisierungsaktion für die DKMS.

Mit einer Knochenmarkspende kann Blutkrebspatienten geholfen werden, doch in Deutschland fehlen nach Angaben der Deutschen Knochenmarkspenderdatei für jeden siebten Erkrankten ein passender Spender. Dabei sei das Typisieren als Spender schnell und einfach: Dafür benötigt es nur einen Wangenabstrich. Mit der Aktion wollten Johannes Bauer und seine Mitstreiter Vorbehalte und Scheu gegenüber der Registrierung als Spender abbauen.

Und das mit Erfolg: Fast 480 Menschen haben sich im Rahmen der Aktion typisieren lassen, am Aktionstag konnten über 4200€ Spenden für die DKMS gesammelt werden.
(az)