Investitionsvolumen 200 Millionen Euro – WITRON weiht neues Werk ein

Doppelt Grund zur Freude hat es heute in Parkstein gegeben. Die WITRON Logistik und Informatik GmbH feiert nicht nur ihr 50-jähriges Jubiläum, sie weihte auch ihr neues Werk II Nord ein.

Was 1971 mit Walter Winkler und seiner Frau Hildegard begann, ist heute ein weltweit erfolgreiches Unternehmen mit jährlich rund einer Milliarde Euro Umsatz. Die WITRON Logistik und Informatik GmbH blickt auf eine unglaubliche Erfolgsgeschichte zurück. Dieses Jahr feiert das Unternehmen 50-jähriges Jubiläum. Ein halbes Jahrhundert auf das Walter Winkler heute stolz zurückblickt: „Ich bin sehr stolz, weil ich ein leidenschaftlicher Oberpfälzer bin.“ Der Erfolg von WITRON basiere genau darauf. Dass die Oberpfälzer Kultur im Unternehmen immer im Fokus stand. Mit der Einweihung von „Werk II Nord“ stellt sich das Oberpfälzer Unternehmen jetzt für eine erfolgreiche Zukunft auf. Mit dem neuen Werk erweitert sich die Fertigungskapazität am Standort Parkstein um weitere 120.000 Quadratmeter auf insgesamt 220.000 Quadratmeter. Das Investitionsvolumen: 200 Millionen Euro. „Es gibt sehr viele Aufgaben da draußen. Das Potential ist gigantisch und wir sind bereit. Wir haben die Kapazität für unsere Kunden. Außerdem gestalten wir zukunftssichere und interessante Arbeitsplätze in einer tollen Branche“, so WITRON Geschäftsführer Helmut Prischenk.

Auch Bayerns Finanzminister Albert Füracker zeigte sich heute beeindruckt. WITRON sei ein leuchtendes Beispiel für ganz Bayern und ein Familienunternehmen par exellence. Es werde in der Wirtschaft ja oft von hidden champions gesprochen, bei WITRON handele es sich laut Füracker um einen real champion. „Firmen wie WITRON haben eine überragende Bedeutung für Bayern und die Oberpfalz.“

(ac)