Eishockey: Blue Devils verstärken die Offensive

Neues Jahr – neue Spieler. Wie schlagen sich die Neuzugänge bei den Blue Devils Weiden?

Die Blue Devils Weiden stehen aktuell auf Platz 5 der Tabelle in der Oberliga Süd. Rund die Hälfte der Saison ist rum und man kann durchaus zufrieden sein. Es gibt aber auch immer wieder Probleme: Die Corona-Quarantäne im Oktober, die leeren Zuschauerränge und zuletzt auch die steigenden Verletztenzahlen im Team. Doch darauf hat der Verein reagiert und neue Spieler verpflichtet. Mit dem Ziel: Mehr Flexibilität und vor allem mehr Offensivpower.

Mit Lewis Zerter-Gossage haben die Blue Devils einen echten Mittelstürmer ins Team geholt. Mit seinen 1,88 Meter und knapp 90 Kilo soll er die Offensive der Blue Devils verstärken. Er spielt seit seiner Kindheit Eishockey und gab im vergangenen Jahr sein Profidebüt. Coach Ken Latta hat sein Netzwerk spielen lassen, um den Stürmer nach Weiden zu lotsen.

Alec Zawatsky ist ebenfalls Deutsch-Kanadier und schon ein paar Wochen länger da. Neben der kanadischen Staatsbürgerschaft hat er auch einen deutschen Pass und belegt so keine Kontingentstelle. In sechs Spielen traf er bisher zweimal.

Der dritte Neuzugang ist Dennis Thielsch. Der 34-jährige Stürmer spielte zuletzt für den Herner EV. In der Region ist er durchaus schon bekannt, denn er spielte von 2007 bis 2012 für die Selber Wölfe und anschließend vier Jahre für die Bayreuth Tigers.

Gestern und morgen hätten die Blue Devils eigentlich gegen den EC Peiting gespielt. Doch die Partien wurden wegen Coronafällen bei den Oberbayern abgesagt. Gestern war dafür spielfrei und morgen geht es dann gegen die Höchstadt Alligators.

(bg)