Eishockey Oberliga: Blue Devils Weiden- Black Dragons Erfurt 9:0

Das nennt man dann wohl einen Einstand nach Maß! Trotz holpriger Vorbereitung inklusive Corona-Quarantäne haben die Blue Devils Weiden in ihrem ersten Testspiel einer besonderen Saison, direkt ein dickes Ausrufezeichen gesetzt! Im ersten Geisterspiel der Club-Geschichte ließ die Latta-Truppe den Black Dragons aus Erfurt nicht den Hauch einer Chance.

Die Gäste aus der Oberliga Nord waren in der Vorbereitung eigentlich schon ein Stück weiter, immerhin standen sie zuvor schon in zwei Testspielen auf dem Eis. Das schien aber kein Faktor zu sein. Die Blue Devils spielten das überraschend gut, von Quarantäne-Kater war keine Spur. Weiden führte 2:0 nach dem ersten Drittel. Im Mittelabschnitt sorgten die Oberpfälzer dann schon für die Vorentscheidung. Fünf Mal schlug es im Erfurter Gehäuse ein und aus Weidener Sicht wichtig und erwähnenswert: Alle Tore wurden wunderbar heraus gespielt. Das sah für das erste mal unter Wettbewerbsbedingungen auf dem Eis schon sehr gut aus.

Auch die Neuzugänge wussten allesamt zu überzeugen. Insbesondere die Familie Latta. DEL-Leihgabe Nick Latta schnürte einen Dreierpack und sein Bruder Louis legte drei Assists auf. Am Ende stand es 9:0 für die Blue Devils Weiden. Schon mal eine erste Ansage wo der Weg der Weidener denn hingehen soll diese Saison, nicht nur vom Ergebnis sondern auch der Art und Weise.
Torschützen: 1:0 Pronath (9.), 2:0 Nick Latta (16.), 3:0 Habermann (26.), 4:0 Nick Latta (27.), 5:0 Schmidt (31.), 6:0 Nick Latta (32.), 7:0 Jakob (40.), 8:0 Palka (41.), 9:0 Palka (60.)
(ac)