Elektronische Akte am Landgericht Amberg eingeführt

Das Landgericht Amberg hat die elektronische Akte eingeführt. Es ist das siebte bayerische Landgericht, das die E-Akte regulär einsetzt. Damit könnten Verfahren verkürzt, Wartezeiten erspart und in Pandemie-Zeiten die Gesundheit der Prozessbeteiligten geschützt werden, erklärte Bayerns Justizminister Georg Eisenreich. Bevor die E-Akte an bayerischen Gerichten eingeführt wurde, wurde sie in einer mehrjährigen Pilotphase erprobt. Am Landgericht in Weiden wurde bereits Anfang Juli die E-Akte eingeführt.

(az / Kamera: Alfred Brönner)