Ensdorf: Proben für die Muttertagsmatinee laufen auf Hochtouren

Wie kann man den Mamas am Muttertag am besten „Danke“ sagen? Pralinen und Blumen sind ein Klassiker, doch die Schüler und Lehrer der Mittelschule Ensdorf mögen es lieber ausgefallen. Sie proben momentan für eine Muttertagsmatinee. Ein Konzert also, in Zusammenarbeit mit Musiklehrerin und Organisatorin Agnes Kramer und ihren Musiker-Freunden Angie Oeckl (Piano, Gesang), Lisa-Marie Holzschuh (Querflöte), Florian Beer (Schlagzeug) und Georg Roidl (Bass).

Hintergrund der Aktion ist nicht nur der anstehende Muttertag am 12. Mai, sondern auch die musikalische Förderung der mitwirkenden Schüler und der Wunsch, etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen.

Erwarten darf man neben dem Gesang ein buntes crossover verschiedener Musikrichtungen und Instrumente. Es wird nicht nur getrommelt, die Gitarre gezupft und das Klavier angeschlagen; ein Marimba, ein circa drei Meter großes Xylophon, ist ebenfalls vertreten.

Alle Beteiligten sind gespannt, wie das Konzert, welches in dieser Form zum ersten Mal aufgeführt werden wird, letztlich ankommen wird. Spaß haben bei den Proben sicherlich alle und die Schüler haben die Möglichkeit, wertvolle musikalische Erfahrungen zu sammeln. (ap)