Erbendorf: 2,4 Millionen Euro für Breitbandausbau

Für die Stadt Erbendorf im Landkreis Tirschenreuth gibt es eine kräftige Finanzspritze für den Breitbandausbau. Es handelt sich dabei um eine Förderung in Höhe von 2,4 Millionen Euro. Immerhin 1,4 Millionen Euro mehr, als ursprünglich veranschlagt.

Bürgermeister Johannes Reger freut dies natürlich. Reger wörtlich: „Der ländliche Raum hat im Bereich Lebensqualität mit den Städten gleichgezogen, wenn nicht überholt. Dazu gehört der Zugang zu Bildung und Arbeit. Für uns ist es von Bedeutung, dass dieser Zugang auch auf den Dörfern möglich ist, sodass auch dort digitaler Unterricht und die Entwicklung von Dienstleistungsbetrieben möglich ist.“ Bis Ende 2022 könnten damit auch die Ortsteile von Erbendorf ans schnelle Internet angeschlossen sein.

Dringend notwendig sei dies, meinen Franz Schraml von „KfZ-Teile Schraml“ in Pfaben und Martina Frank von „Exacta Print“ in Siegritz. Bis jetzt sei das Internet viel zu langsam. Schnelles Internet sei aber gerade auch für mittelständische Firmen von großer Bedeutung, weil es sich gerade in diesem Bereich manchmal entscheidet, ob man einen Auftrag bekommt oder nicht, so Martina Frank.

(tb)