Erbendorf: „Der Tag, an dem sich die Demokratie aufgab“

Wäre die NS-Lawine 1933 noch zu stoppen gewesen? Diese und andere Fragen hat der SPD-Kreisverband Tirschenreuth in Erbendorf zur Diskussion gestellt. Als Anlass dafür nahm sie, dass vor 85 Jahren die Weimarer Republik gekapert wurde. Damit sei auch die Demokratie verloren gegangen, so der Kreisverband. Die SPD und ihr Vorsitzender Otto Wels hatten damals gegen das Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten gestimmt, erklärte Referent Friedrich Wölfel. Aber deren Stimme alleine reichte nicht aus, um die Entwicklung zu stoppen.

(eg/Videoreporter: Roland Wellenhöfer)