Oberpfalz TV

Erbendorf: Landesversammlung Bayerisches Rotes Kreuz

Der wieder gewählte Präsident des Bayerischen-Roten-Kreuzes Theo Zellner hat die Ausschreibungen von Rettungsdienst und Krankentransport stark kritisiert.
Bei der 38. Landesversammlung in Erbendorf sagte Zellner, die kürzlich weiter verschärften Ausschreibungsvorschriften würden die Notfallversorgung in Bayern gefährden. In denen gelte vor allem der Preis von rettungsdienstlichen Leistungen als Bewertungskriterium. Der Rettungsdienst dürfe nicht isoliert einer rein wettbewerbs- und marktorientierten Betrachtung unterworfen werden.
Mit dem Strategieprojekt „Bayerisches Rotes Kreuz der Zukunft“ will das Bayerische Rote Kreuz seine Tätigkeitsfelder und Handlungsstrukturen besser überprüfen.

(kr / Videoreporter: Heinrich Huschka)