Oberpfalz TV

Erbendorf: Mysteriöser Chemikalien-Fund bleibt rätselhaft

Ein Chemikalien-Fund in Pfaben bei Erbendorf entpuppt sich als mysteriöser Fall. Verdächtige Substanzen darunter Aceton und Betäubungsmittel hat die Polizei am Freitag bei einer Verkehrskontrolle im Mietwagen eines Paares gefunden, das nach längerem Auslandsaufenthalt im Steinwaldhaus abgestiegen war.

Eine Frage stand besonders im Raum: Handelte es sich bei dem Fund um Sprengstoffzutaten? Für die Polizei steht fest: Nein.

Geklärt wurde auch die Identität des Paares, so handelt sich um einen 28-jährigen deutschen Wissenschaftler und dessen 36-jährige Partnerin aus Italien. Beide sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Den Verdacht eine Bombe bauen zu wollen, konnte das Paar noch am Samstag entkräften. Eine der beiden Personen konnte sogar einen Universitätsabschluss im Fach Chemie nachweisen.

Die Frage, warum sich das Paar Chemikalien mitten in den Steinwald hat liefern lassen, bleibt. Die Antwort darauf fehlt. Die gefundenen Betäubungsmittel werden jetzt bezüglich ihrer Menge genauer untersucht.  Ob dem Paar deswegen eine Strafe droht, dazu wollte die Polizei noch keine Einschätzung abgeben.

 

(sd/Videoreporter: Roland Wellenhöfer)