Eschenbach: Rettung im Rucksack

Im Bundesdurchschnitt erleidet jeder elfte Schüler einen Schulunfall, der ärztlich versorgt werden muss. Gut, wenn dann schnell erste Hilfe geleistet werden kann. Und Rettung kann es dann auch schon mal direkt aus dem Rucksack geben.

Neue Sanitätsrucksäcke gab es jetzt für das Gymnasium Eschenbach und die Mittelschule Grafenwöhr. Beide Schulen haben sich erfolgreich beim bundesweiten Förderprojekt „Einsatzrucksack zur Unterstützung beim Aufbau eines Sanitätsdienstes an einer Schule“ beworben. Ausgelobt wurde das Projekt von der Volkswagen AG und dem Roten Kreuz. Mit den Rucksäcken seien die Schulsanitäter für ihre Tätigkeit als Ersthelfer hervorragend ausgestattet, so Franz Rath, Kreisgeschäftsführer des BRK-Kreisverbands Weiden-Neustadt. Die Schulsanitäter helfen bei Schulunfällen und akuten Erkrankungen. Außerdem wirken sie bei der Unfallverhütung an der Schule mit.

Das Gymnasium Eschenbach und die Mittelschule Grafenwöhr sind übrigens die einzigen beiden Schulen in der Oberpfalz, die erfolgreich am Projekt teilgenommen haben. (bg)