Eslarn: Bäckerazubi löst Polizeigroßeinsatz aus

Am Samstag ging gegen 20:30 Uhr bei der Polizeiinspektion Vohenstrauß eine Mitteilung ein, dass ein Mann am ehemaligen Bahnhof in Eslarn mit einer Pistole in die Luft geschossen haben soll.

Da nach der Mitteilung nicht auszuschließen war, dass die Schussabgabe mit einer „scharfen“ Schusswaffe erfolgte, eilten mehrere Polizeistreifen der Grenzpolizei Waidhaus, der Bundespolizei Waidhaus, sowie den Polizeiinspektionen Vohenstrauß und Oberviechtach zum Einsatzort nach Eslarn, berichtet die Polizeiinspektion Vohenstrauß.

Wenig später konnte ein 21-jähriger Weidener Bäckerazubi vor Ort widerstandslos festgenommen werden. Die Tatwaffe befand sich zusammen mit einem Teleskop-Schlagstock im Handschuhfach seines BMW. Bei der näheren Inaugenscheinnahme der Schusswaffe konnten die Beamten feststellen, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelt. Den jungen Mann erwarten nun mehrere Anzeigen, insbesondere nach dem Waffengesetz, da er unter anderem für die PTB-Waffe keinen kleinen Waffenschein vorweisen konnte.

Die Schreckschusswaffe, sowie die zugehörige Munition wurde von den Beamten der Polizeiinspektion Vohenstrauß sichergestellt.

Menschen kamen beim Einsatz nicht zu Schaden.

(vl)