Eslarn: Hohe Nitratbelastung durch Gülletourismus

Auch auf unseren Feldern wird häufig Gülle als Düngemittel verwendet. Das Problem daran ist, dass diese oftmals mit Schadstoffen belastet sind, die unter Umständen ins Grundwasser gelangen können. Doch auch aus anderen Bundesländern kommt die Gülle der Landwirte auf unsere Felder. In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen darf die Gülle und Reststoffe aus den Biogasanlagen aufgrund der vorherrschenden Belastung des Bodens nicht mehr auf die Felder ausgebracht werden. Aus diesem Grund wird sogenannter Gülletourismus betrieben, der nun auch die Böden und das Grundwasser in unserer Region bedrohen könnte. Grünen-Landtagsabgeordnete Anna Toman sieht den Fehler nicht bei den Biogasanlagen-Betreibern, sondern an der Gesetzgebung, die den Transport der Gülle über hunderte von Kilometer zulässt. (awa)