Etsdorf: Glyptothek als Symbol für Europa und die Demokratie

Jetzt ist Wilhelm Koch zufrieden. Seit 2000 plant der Künstler aus Etsdorf bei Freudenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach auf einem 11000 Quadratmeter großen Gelände auf dem Alten Berg an einer Glyptothek in Form eines Griechischen Tempels.

Immer wieder gab es verschiedene Ideen, doch nun hat der Münchner Stararchitekt Peter Haimerl den wohl ultimativen Entwurf vorgelegt. Ein sehr modernes Gebäude, bei dem die Ähnlichkeit mit einem antiken Tempel vor allem im Herzen des Besuchers sichtbar wird. Säulenhalle, Ausmaß und die mathematische Grundlage sind griechischen Ursprungs, die Umsetzung ist zukunftsorientiert und frei von Zwängen.

Geblieben ist die Idee: Es soll ein Symbol für Europa und die Demokratie werden. (gb)