Fairtrade-Kochshow im ACC

„Die Welt im Kochtopf“ – ein Live-Kochevent im Amberger Congress Centrum. Dazu lädt die Stadt Amberg alle Interessierten am kommenden Freitag ein.

Im Rahmen der Kochshow werden die Fairtrade-Aktivisten Hendrik Meisel und Klaus Hamelmann zusammen mit Bürgermeister Martin J. Preuß und der Schulleiterin der Wirtschaftsschule Brigitte Conchedda die Themen fairer Handel und Entwicklungspolitik auf unterhaltsame Weise auf die Bühne bringen. Die beiden Fairtrade-Köche werden dabei Informationen rund um den fairen Handel und Erlebnisberichte von ihren Reisen nach Afrika, Asien und Lateinamerika mit einem Showkochenverbinden. Dabei nehmen sie sich selbst nicht zu ernst und bringen so eine große Portion Freude mit auf die Bühne.

Die dabei gezeigten Filme und Erfahrungsberichte hat das Kochshow-Team zu großen Teilen selbst vor Ort gedreht. So erhalten Gäste die Gelegenheit, einzutauchen in den Urwald Guatemalas oder die Weinberge Südafrikas. Und was kann es Besseres geben, als zu wissen, woher der Kakao, Kaffee oder Reis kommt, den man gerade zu einem leckeren Gericht verarbeitet!

Ziel des fairen Handels ist es, für mehr globale Gerechtigkeit zu sorgen. Kleinbauern im globalen Süden sollen damit die Möglichkeit bekommen, ein menschenwürdiges Leben in Freiheit zu führen und das eigene Schicksal selbst zu bestimmen. Dies geschieht, indem sie die Chance erhalten, ihren Lebensunterhalt mit ihrer eigenen Hände Arbeit zu verdienen – ohne unter unmenschlichen Bedingungen leiden oder ihre eigenen Kinder zu harter körperlicher Arbeit zwingen zu müssen und ohne Zwang, ihre Umwelt zu zerstören, nur um selbst überleben zu können.

Für alle, die an dieser Veranstaltung teilnehmen wollen, steht ein begrenztes Kontingent an Plätzen zur Verfügung. Die Anmeldung dazu ist bis 7. Juli an die E-Mail-Adresse buergermeisteramt@amberg.de möglich. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Einlass ist am Freitag, 9. Juli, ab 17:30 Uhr. Los geht´s um 18 Uhr.

Die Veranstaltung wird mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung unterstützt und durch die Serviceagentur Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt gefördert.

(Bildquelle: Stadt Amberg)

(vl)