Flossenbürg: Bezirksmedaille für Dr. Jörg Skriebeleit

Dr. Jörg Skriebeleit, der Leiter der KZ Gedenkstätte Flossenbürg, ist mit der Bezirksmedaille ausgezeichnet worden. Skriebeleit habe eine hervorragende Arbeit geleistet, heißt es in der dazugehörigen Urkunde.

1996 war die Stelle zum „Aufbau eines Infobüros für die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg“ im dortigen Rathaus angesiedelt und auf ein Jahr befristet. Aus der befristeten Stelle ist eine Dauerstellen geworden. 1999 wurde deshalb der Umzug in die ehemalige Lagerkommandantur vollzogen. Kurz davor waren dort noch Wohnungen untergebracht.

Schließlich folgte die Umgestaltung des ehemaligen Appellplatzes. 2007 wurde dann die 1. Ausstellung und drei Jahre später die 2. Ausstellung über das ehemalige KZ eröffnet. Die Ausstellungen seien international bekannt geworden. Das letzte größere Projekt war das Museumscafé, in dem Menschen mit Behinderung arbeiten. Das Café werde sehr gut angenommen, so Skriebeleit. Es sei ein Treffpunkt, bei dem sich viele Menschen treffen und über verschiedene Dinge diskutieren – eben auch über die Vergangenheit Deutschlands.

Wie erfolgreich die Umgestaltung der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg ist, beweisen die Zahlen. Jährlich besuchen rund 80.000 Menschen die Gedenkstätte. (tb)