Flossenbürg: Ausstellung über das Vermächtnis der Holocaust-Opfer

Das Ende der Zeitzeugenschaft? Was geschieht mit dem Erbe der Holocaust-Zeitzeugen? Eine Ausstellung in Flossenbürg sucht Antworten.

"Ende der Zeitzeugenschaft?" - Das ist der Titel einer neuen Ausstellung, die in der KZ-Gedenkstätte eröffnet worden ist. Darin geht es um die Tatsache, dass die Betroffenen des Holocaust immer weniger werden. Wie soll mit deren Erbe umgegangen werden? Wie können nach dem Tod der Zeitzeugen die nachfolgenden Generationen erreicht werden?

Dazu hat die Gedenkstätte in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum Hohenems und der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" eine mulitmediale Ausstellung zusammengestellt, in der die Funktion der betroffenen Menschen in den Mittelpunkt gerückt wird.
Die Ausstellung "Ende der Zeitzeugenschaft?" ist bis zum 14. März 2012 täglich von 9 Uhr bis 17 Uhr, ab Dezember von 9 Uhr bis 16 Uhr, in der ehemaligen Lagerküche der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu sehen.

(gb)