Oberpfalz TV

Flossenbürg: Holocaustgedenktag – Theaterstück zu Ehren von Jack Terry

Die KZ-Gedenkstätte in Flossenbürg. Heute lässt sich nur noch erahnen, welch unfassbare Gräueltaten hier und in unzähligen weiteren Lagern unschuldigen Menschen angetan wurden. Einer von ihnen ist Jack Terry. Er ist der jüngste Überlebende bei der Befreiung des Lagers im April 1945. Damals war er gerade einmal 15 Jahre alt. Erst da verstand er, was ihm genommen wurde und was er verloren hatte. Gerade wenn man mit Menschen wie Jack Terry spricht, realisiert man, wie wichtig es ist, diese Zeit nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Vor allem bei jungen Menschen. Genau das zeigt die Schultheatergruppe „Die Gruppe aus 6“ aus Düsseldorf. Derzeit sind sie mit ihrem Stück „Der Schlaf des Vergessens gebiert Ungeheuer“ zu sehen. Mit dem Stück, möchte man eine ganz klare Botschaft senden. Und zwar, dass man gerade in der heutigen Zeit, die schrecklichen Ereignisse nicht vergessen dürfe. Dass es wichtig ist, auch heute noch in den Köpfen der Menschen ein Bewusstsein dafür zu schaffen.

(ac)