Oberpfalz TV

Freizeittipp: Wurzelmuseum in Tremmersdorf

Der Wurzel-Bernd lebt für sein Museum: Das Wurzelmuseum in Tremmersdorf. Dort zeigt Bernd Donhauser, was er in Jahrzehnten in den Oberpfälzer Wäldern gefunden hat: Wurzeltiere. Ein jedes hat er händisch ausgegraben und nicht bearbeitet. Das ist ihm wichtig, dass die Besucher das wissen. Die Wurzeln, die wie Tiere aussehen, sind so gewachsen, wie er sie ausstellt. Er hat sie nicht geschnitzt, nicht bemalt und auch ansonsten nicht bearbeitet. Die Natur habe sie erschaffen, sagt Bernd Donhauser.

Und das sei auch das Besondere an seinem Museum. Es zeige die Schöpfungskraft der Natur und Jahrtausende alten Wurzelstücken. Allesamt stammen sie aus dem Oberpfälzer Wald zwischen Weiden und Eschenbach. Allesamt hätten die Tiere darauf gewartet, von ihm entdeckt zu werden, meint Bernd. Insgesamt 900 Tiere sind in Tremmersdorf zu sehen. Die Ausstellungsräume sind ohne Fenster, denn UV-Strahlen würden die empfindlichen Wurzeln nicht aushalten. Manche von ihnen haben Millionen von Jahren im Moor gelegen.

Ein Museum in dieser Art gebe es nicht noch einmal auf der Welt, sagt Wurzel-Bernd. Und das zeigen auch die Postkarten und Gästebucheinträge, die sich im Laufe der Jahre angesammelt haben. Die Danksagungen füllen inzwischen 50 Bücher, etwa 600 Postkarten aus aller Welt hängen an den Wänden. Aus Indien, Dubai und sogar dem Vatikan. Er habe viele Gäste aus dem Ausland, sagt Donhauser. Das Wurzelmuseum sei eine kleine Berühmtheit. Und die Grüße seiner Gäste sind schon selbst zu einer kleinen Ausstellung geworden.

Das Museum ist jeden Tag außer freitags von 09:00 – 12:00 Uhr und von 13:00 – 18:00 Uhr geöffnet. Bernd Donhauser hält sehr gerne selbst einstündige Führungen. Auch Busreisende sind gerne gesehen. Große Gruppen sollen sich telefonisch unter der 09645/1288 anmelden. (eg)