Fürnried: Ein Museum für Johann Flierl

Johann Flierl war der erste evangelisch-lutherische Missionar in Papua-Neuguinea. Er war Ende des 19. Jahrhunderts dort tätig. Noch heute wird der 12. Juli auf Papua-Neuguinea als Feiertag gefeiert. Denn an diesem Datum kam er im Jahr 1886 in Finschhafen / Neuguinea an.

Um das Wirken und Erbe Flierls auch in seiner Heimat Fürnried wieder in den Fokus zu rücken, ist dort im ehemaligen Schulhaus Flierls jetzt ein Museum eingeweiht worden. Projektträger des Museums ist die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Fürnried.

Zur Einweihungsfeier kamen die Initiatoren des Projektes und Vertreter der evangelischen Kirche gemeinsam mit den Menschen der Gemeinde Birgland in der St.-Willibald-Kirche zusammen.

Bei der anschließenden Führung durch den ersten Stock des ehemaligen Schulhauses wird deutlich, welchen Einfluss die Arbeit Flierls auf die Verbreitung des evangelisch-lutherischen Glaubens im Pazifikraum hatte. Weitere Informationen zu Johann Flierl und dem frisch eingeweihten Museum finden Sie unter www.johann-flierl.de. (awa)