Gaming-Industrie: Die Branche des Jahres

Selbst die Verantwortlichen selbst hätten dies zu Beginn des Jahres wohl nicht für möglich gehalten: Nach den Rekordumsätzen des Jahres 2017 gelang der Gaming-Branche nun wohl die nächste Steigerung. Inzwischen handelt es sich um einen der größten Wachstumsmärkte, welcher von der breiten Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit profitiert. Doch wie kam es zu diesem Boom?

Neue attraktive Spiele

Als wichtiger Grund für die erfolgreiche Entwicklung sind zunächst die attraktiven Spiele anzuführen, die in den vergangenen zwölf Monaten von den verschiedenen Unternehmen der Branche veröffentlicht wurden. Beispielhaft steht das Game Red Dead Redemption aktuell für diesen Erfolg. Mit einer bis ins Detail ausgearbeiteten Szenerie des Wilden Westens und einer großen Spielwelt, in der sich die Spieler frei bewegen können, wurden neue Maßstäbe gesetzt.

Doch auch auf dem Gebiet der Rollenspiele war eine eindeutige Weiterentwicklung der Branche zu erkennen. Multiplayer sind in den Spielen wichtiger als je zuvor und tragen inzwischen einen wesentlichen Teil zu den Umsätzen der Entwickler bei. Spiele, die nicht dazu in der Lage sind, dieses Online-Spielgefühl zu bieten, verlieren schnell an Aufmerksamkeit bei den Spielern.

Der Einfluss des E-Sports

In professioneller Form konnte sich das Gaming zuletzt in der Welt des E-Sports in den Vordergrund drängen. Dort gibt es inzwischen große Turniere auf der internationalen Bühne, welche den Siegern enorme Preisgelder versprechen. Diese legen besonderen Wert auf die ideale Ausrüstung, wie etwa die beste Gaming-Maus. Nur aus der Kombination aus Hardware und Geschick kann letztlich die ersehnte Leistung erwachsen.

Dass es sich in diesen Tagen nicht mehr um ein Randphänomen handelt, zeigt ein Blick auf die Berichterstattung des Jahres 2018. Immer wieder konnte vermeldet werden, dass sich etwa große Fußballclubs dazu entschlossen, eine eigene digitale Abteilung auf die Beine zu stellen. Damit ist letztlich der Versuch verbunden, selbst auf den Zug des Erfolgs aufspringen zu können und sich mit den neuen Talenten auf der großen Bühne präsentieren zu können. Die wachsende Zielgruppe, welche den Spielern der Szene in den sozialen Medien folgt und die Live Streams der Events betrachtet, ist letztlich für die rapide wachsenden Umsätze der Branche verantwortlich.

Gute Aussichten für 2019

Angesichts all dieser positiven Nachrichten ist es leicht verständlich, dass die Entwickler mit neuem Mut auf das Jahr 2019 blicken. Schon jetzt ist eine ganze Reihe von Spielen bekannt, die nach und nach zur Verfügung gestellt werden soll, um den Spielern neue Reize zu liefern. Besonders im Februar wird mit der Gamescom ein erfolgreicher Start in die neue Saison gefeiert werden.

Gleichsam blicken die Verantwortlichen auf vielversprechende Innovationen, welche die Produktion in den nächsten Jahren prägen könnten. Im Jahr 2018 zählte dazu noch die 4K-Technik, welche auf der PS4 Pro zum ersten Mal flächendeckend eingesetzt werden konnte. Nun soll langsam der sichere Vorstoß in die Welt der Virtual Reality geschafft werden. Sollte es den Herstellern gelingen, die Verbreitung der entsprechenden Hardware langsam zu verbessern, so könnte dies den Weg zu einer neuen erfolgreichen Periode des Gamings bahnen, welche die Umsätze 2019 in bislang ungeahnte Höhen wachsen lässt. Viele Vorzeichen sprechen in jedem Fall dafür, dass ein solcher Coup auf der Basis der aktuellen Möglichkeiten gelingen kann.

 

(exb)