Gartentipp: Der richtige Schnitt für Rosen

Im September ist es höchste Zeit seine Rosen im Garten zurück zu schneiden. Franz Wänninger aus Altenstadt a.d. Waldnaab züchtet seit 1976 Rosen und hat dafür bereits einige Ehrenpreise bekommen. Außerdem hat er bereits einige Fachbücher dazu geschrieben. Er zeigt uns im Gartentipp für den Monat September Tipps und erklärt uns auch, durch welche Methode Rosen im Garten leicht zu vermehren sind.

Als erster Schritt schneidet man die verblühte Blüte bis zum ersten Auge ab. An solchen Stellen hat die Rose die Fähigkeit Seitentriebe zu bilden. Um seine Rosen im Garten zu vermehren, gibt es die Steckling-Methode. Ein Steckling ist ein abgetrennter Trieb. Mit einem scharfen Messer das Holz schräg nach unten abschneiden. Dann wird die Blüte und alle anderen Blätter entfernt bis auf das oberste Blatt. Davon wird nur die Hälfte entfernt. Anschließend kommt der Steckling in einen Becher, der mit Erde und Vogelsand gefüllt ist. Der wird angegossen und kann nach 20 Tagen in den Garten umgepflanzt werden. (sd)