Gartentipp: Efeu und seine Wirkung für den Körper

In unserem Gartentipp für den Monat Juni geht es um Efeu. Verrufen als Unkraut. Dahinter steckt aber eine Heilpflanze. Doch eine wichtige Warnung schon einmal vorab: Efeu ist hochgiftig, kann bis zu 20 Meter hoch werden und kann bereits beim Pflücken allergische Reaktionen hervorrufen. Also keinesfalls einen Tee für den Verzehr daraus bereiten. Lediglich Apotheken verkaufen Tinkturen und Säfte mit dem Efeuextrakt, um zum Beispiel festsitzenden Husten zu lösen.
Vielmehr eignet sich Efeu zur äußerlichen Anwendung. Und wie, das zeigt uns dieses Mal Kräuterführerin Sigrid Fischer vom Kräutergarten Schnaittenbach. Sie zeigt uns wie mit Hilfe von Efeu eine Cellulite-Seife hergestellt werden kann. Dazu braucht man außerdem Basilikum, Rosmarin, Zitrone, Pfeffer, Wacholder und natürlich Efeublätter.
Die genaue Anleitung gibt’s dann im Video.

Übrigens wurde Efeu früher an Türen von Gaststätten gebunden, um den Leuten zu zeigen, hier darf ausgeschenkt werden. Karl der Große hat das angeordnet. Und in der Antike wurde der Efeu den Göttern geweiht. Außerdem sieht man Efeu häufig auf Friedhöfen auf Gräbern, denn der Efeu ist ein Symbol der Treue und Unsterblichkeit. (sd)