Gartentipp: Fensterbretter als ideale Anzuchtstation

Noch ist der Winter nicht vorbei und trotzdem ist es schon Zeit, um Sämlinge an zu züchten. Und das geht ganz einfach auf der Fensterbank zuhause. Denn die ist meistens der hellste Ort im Haus und daher ideal für Aussaatschalen. Claudia Saller, Gartenkreisfachberaterin für den Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab, gibt – wie schon vergangenes Mal – Do-it-yourself-Tipps und zeigt wie die Sämlinge auch wirklich genügend Licht und Wasser bekommen. Unser Gartentipp für den Monat Februar.

Erste Geheimwaffe zum selber Basteln: Die Lichtbox für Sämlinge. Dafür einfach einen Pappkarton zurecht schneiden und diesen mit Hilfe von Kleber mit Alufolie auskleiden. Die Oberfläche sollte dabei so glatt wie möglich bleiben. Die Sämlinge dann anschließend in die Lichtbox und auf die Fensterbank stellen. Das Ziel dahinter: Die Lichtbox sorgt dafür, dass die Sämlinge auch wirklich von allen Seiten Licht bekommen.

Die zweite Geheimwaffe zeigt, wie Sämlinge ganz einfach zum Selbstversorger werden. Dafür eine Plastikflasche in zwei Hälften schneiden. Die untere Hälfte zu einem Drittel mit Wasser füllen. Durch den Flaschenhals in der oberen Hälfte eine Mullbinde bzw. ein Stück Baumwolltuch ziehen. Damit kann sich der Sämling so viel Wasser selbst ziehen, wie er braucht. Am Ende fehlt nur noch etwas Erde einzufüllen. (sd)