Gebenbach/Seugast: Erneuerung B 299

Ab dem 16. April wird die Bundesstraße 299 zwischen der B 14 bei Gebenbach und Seugast erneuert. Diese Arbeiten umfassen das Abfräsen schadhafter Asphaltschichten, die Verstärkung von Asphaltschichten, die Erneuerung der Fahrbahndecke, die Erneuerung der Bankette und Fahrbahnmarkierung als auch die Anpassungen vorhandener Zufahrten und Einmündungen.

Damit die Erneuerungs- und Erhaltungsarbeiten durchgeführt werden können, muss der jeweils betroffene Abschnitt der B 299 komplett gesperrt werden. Um die Umleitungsstrecken möglichst kurz und die Verkehrsbehinderungen insgesamt so gering wie möglich zu halten, erfolge die Maßnahme in zwei zeitlich getrennten Bauabschnitten, so das staatliche Bauamt Amberg-Sulzbach. Hier die zwei Abschnitte im Überblick:

Im 1. Bauabschnitt erfolgt vom 16.04.2018 bis Ende Mai 2018 die Erneuerung der B299 zwischen Seugast und Großschönbrunn. Die zugehörige Umleitung der Verkehre erfolgt ab Großschönbrunn über die Staatsstraße 2123 nach Vilseck und von dort über die St2166 zurück zur B299 bei Freihung. Die Umleitung in der Gegenrichtung erfolgt in analoger Weise.

Im 2. Bauabschnitt wird ab Anfang Juni die B299 zwischen Großschönbrunn und der Einmündung in die B14 bei Gebenbach erneuert. Die im 2. Bauabschnitt einzurichtende Umleitung erfolgt ab Gebenbach über die B14 nach Hirschau und von dort über die St2123 zurück nach Großschönbrunn. Die Umleitung in der Gegenrichtung erfolgt in analoger Weise.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahmen betragen rund 3,1 Millionen Euro. Ende Juli sollen sie abgeschlossen werden. (ms)