Gesundheitstipp: Autogenes Training

Stress abbauen und entspannen. Mit der Vorstufe von Meditation, dem Autogenen Training, ist das möglich.
Zum Erlernen ist es von Vorteil, wenn man einen Kurs besucht. Angeboten werden diese zum Beispiel von Volkshochschulen oder Heilpraktikern. Die Zielsetzung, aber auch gleichzeitig eine große Hürde ist es, das Autogene Training allein durchzuführen.
Egal ob im Bett, im Garten oder auf der Couch. Wo man es durchführt ist egal. Es sollte nur ein ruhiger Ort sein, an dem man nicht gestört wird. Nur so kann man zur Ruhe kommen, auf seinen Körper achten und entspannen.

Die Entspannungstechnik eignet sich für jeden. Man kann Schlafstörungen mindern oder Stresssituation wie Prüfungsangst oder Lampenfieber unter Kontrolle bringen. Aber man kann sich auch einfach eine Auszeit vom Alltag nehmen.
Die Regelmäßigkeit spielt natürlich eine große Rolle. Umso öfter man das Training durchführt, umso besser und schneller kann man sich entspannen. (rp)