Gesundheitstipp: Faszientraining

Faszien, auch Bindegewebe genannt, ziehen sich durch den gesamten Körper. Es verleiht ihm Form, Stabilität und Flexibilität. Außerdem ist das Fasziengewebe ein Wasserspeicher und Teil unseres Immunsystems. Ohne diese Gewebestruktur wäre der Mensch nicht lebensfähig.

Leider ist das Fasziengewebe in vergangener Zeit etwas in Vergessenheit geraten. Dabei ist es wichtig, auch diese Gewebe zu trainieren. Denn ansonsten können die Faszien verhärten, verkleben oder verletzt werden. Dadurch können diverse Schmerzen im Bauch-, Nacken- oder Schulterbereich entstehen. Typische Symptome eines Bandscheibenvorfalls sind oft ebenfalls auf Faszien zurückzuführen.

Bewegungsmangel oder auch eine Beeinträchtigung des Lymphsystems können dazu führen, dass die Faszien verkleben. Doch auch Stress oder Muskelkater kann das Bindegewebe schädigen.

Im Gesundheitstipp sind einige einfache Übungen zu sehen, die Faszien vor allem im Oberkörper und den Beinen gezielt trainiert. Vor allem weiche, dynamische Dehnübungen aus Sportarten wie Yoga oder Pilates tragen zur Stärkung des Gewebes bei. Alternativ kann auch eine spezielle Faszienrolle verwendet werden.

(ms)