Gesundheitstipp: Gesundes Pausenbrot für Schulkinder

Nach den großen Ferien im September heißt es für fast 1,7 Millionen Kinder in Bayern wieder die Schulbank drücken. Die Anforderungen an die Kids werden nicht weniger. Viele Eltern fragen sich da, was sie ihrem Kind als Pausenbrot mitgeben sollen, um genügend Energiereserven über den Tag zu haben. Die bayerischen Apothekerinnen und Apotheker beraten hier gerne.

Sie empfehlen Getreideprodukte mit in die Pausenbrot-Box zu legen. Was nicht dabei sein sollte sind allerdings Süßigkeiten, auch wenn Kinder das gerne essen. Denn Zucker erhöht die Leistungsfähigkeit nur kurzzeitig und außerdem ist er schädlich für die Zähne der Kinder. Wichtig ist, dass die Kleinen während der Pause auch genug zu trinken haben. Durstlöscher wie Wasser oder ungesüßter Tee sind hier genau richtig. Saftschorlen bitte stark verdünnen, denn sonst enthalten sie zu viel Säure und die greift den Zahnschmelz an. (ba)