Gesundheitstipp: Gesundheitsbombe Kastanie

In fast genau vier Wochen beginnt wieder der Amberger Weihnachtsmarkt. Und was unbedingt auf Weihnachtsmärkte und zur kalten Jahreszeit dazu gehört, sind heiße Maronen. Doch viele wissen vermutlich gar nicht, dass sie durch deren Verzehr ganz viel für ihre Gesundheit tun. So haben Esskastanien ganz viele Inhaltsstoffe, fast so, als hätten wir ein 5-Gänge-Menü zu uns genommen.

Zu den Inhaltsstoffen: Maronen enthalten hochwertiges Eiweiß. Sie haben weniger Fett als Nüsse, sind reich an den Mineralstoffen und Spurenelementen Kalium, Calcium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Magnesium, Kupfer, Mangan. Zusätzlich enthalten Maroni aber auch die Vitamine E, C, sämtliche B-Vitamine und das Provitamin A Betacarotin.

Vor dem Verzehr müssen Maronen, Esskastanien oder auch Edelkastanien genannt, erst erhitzt, geröstet oder gekocht werden. Nur dann kann die Stärke aufgeschlossen werden und dann können wir sie auch verdauen.

Der Esskastanien Baum stammt aus Kleinasien. Maronen waren ein Grundnahrungsmittel bis dann die Kartoffel von Amerika nach Europa kam. Außerdem stärken sie zusätzlich unsere Nerven durch die B-Vitamine und Phosphor.

Schon Hildegard von Bingen erkannte die stärkende Wirkung für das Herz. Und der Extrakt der Rosskastanie stärkt unsere Venen.

Die Kastanie ist also ein echtes Allround-Talent. (sd)