Gesundheitstipp: Mentales Training

Glück, Erfolg, Veränderungen, aber auch unsere seelische und körperliche Gesundheit basieren auf unseren Gefühlen und Gedanken. Diese wiederum sind jedoch nicht immer positiv – Ängste und Blockaden kennt vermutlich jeder von uns. Doch es gibt eine Methode, diese Ängste und negativen Emotionen zu überwinden, um letztendlich unserer Gesundheit nicht zu schaden – nämlich die mentale Resonanz Methode.

Bei dieser Methode wird ein negatives Gefühl ausfindig gemacht, das sich im Unterbewusstsein verankert hat und belastend ist. Enttarnt wird dieses Gefühl durch eine bestimmte Fragetechnik. Um damit alte Prägungen und Verhaltensmuster im Unterbewusstsein aufzulösen – und letztendlich in ein positives Gefühl zu „transformieren“. Das sei sehr wichtig, denn früher oder später hätten negative Emotionen auch negativen Einfluss auf unsere Gesundheit. Denn unsere Emotionen halten sich in unserem ganzen Körper fest. Negative Emotionen können unser Herz, unsere Schulter, unseren Nacken aber auch unseren Kopf belasten.

Positive Emotionen aktivieren
Um unserem Körper und unserer Gesundheit nicht zu schaden heißt es also: negative Gedanken hinter sich lassen – die Kontrolle darüber kann jeder von uns erlernen. Das fängt schon in der Früh beim Aufstehen an. Jeder von uns sollte sich am Vormittag fragen: Wie starte ich in den Tag? Was will ich wirklich? Wie stelle ich mir mein Leben vor?
Doch viele von uns stellen sich leider viel öfter die Frage: Was will ich nicht?

Stattdessen sollte ein jeder von uns den Spieß umdrehen und sich fragen: Was will ich? Also positive Emotionen aktivieren, um somit die eigene Gesundheit mental zu unterstützen.

Falls Sie mehr über mentales Training erfahren möchten, dann schauen Sie doch mal auf der Homepage von Birgit Schmalz vorbei.

(cg)