Oberpfalz TV

Gesundheitstipp: Schüßler-Salze

“Gesundheit ist das quantitative Gleichgewicht der einzelnen Mineralsalze. Krankheit entsteht erst durch das Ungleichgewicht dieser Mineralsalze”. Dieses Zitat stammt von Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler, dem Erfinder der Schüßler-Salze. Was genau diese Schüßler-Salze sind und gegen welche Beschwerden man sie einnehmen kann, zeigen wir Ihnen in unserem Gesundheitstipp.

Der Herbst kommt und damit beginnt langsam aber sicher auch wieder die Erkältungssaison. Wer bei der Erkältung nicht direkt zur chemischen Keule greifen möchte, für den gibt es eine homöopathische Alternative: Schüßler-Salze. Das Anwendungsgebiet bei Schüßler-Salzen ist weit. Man kann sie beispielsweise begleitend bei chronischen Erkrankungen einnehmen, bei Kreislaufbeschwerden oder Kopfschmerzen, aber natürlich auch bei akuten Erkrankungen wie zum Beispiel Erkältungen. Wer es gar nicht so weit kommen lassen möchte, der kann bereits zur Vorbeugung und Stärkung des Immunsystems Schüßler-Salze einnehmen.

Bei Erkältungen sollte man grundsätzlich die Schüßler-Salze drei und vier einnehmen. Zur Einnahme dann 10 Tabletten in heißem Wasser auflösen, umrühren und das Glas langsam Schluck für Schluck trinken. Dabei jeden Schluck kurz im Mund behalten, da die Mineralstoffe über die Mundschleimhäute aufgenommen werden. Schüssler Salze gibt es von mehreren Herstellern. Die Zusammensetzung ist jedoch bei allen gleich und nach dem homöopathischen Arzneibuch geregelt. Für weitere Informationen rund um Schüßler-Salze fragen sie einfach in ihrer Apotheke. (ac)