Gesundheitstipp: Schwingen, bewegen, lächeln – fit werden mit Smovey-Ringen

Johann Salzwimmer – ein österreichischer Profi-Tennisspieler und Skilehrer erkrankte Ende der 90er Jahre plötzlich an Parkinson. Unterkriegen lassen wollte er sich dadurch aber nicht! Deshalb tüftelte er an einem geeigneten Sportgerät für alle Altersgruppen, das den Abbau der Muskulatur zumindest verlangsamt! Daraus entstanden sind sogenannte Smovey-Ringe, die mittlerweile auch bei uns in Deutschland immer mehr Anklang finden.

Swing, Move and Smile – Schwingen, bewegen und lächeln. Dafür stehen die sogenannten „Smovey-Ringe“. Kleine, in der Regel knallgrüne Schwungringe mit großer Wirkung. Im Inneren befinden sich vier bewegliche Stahlkugeln. Durch das Schwingen bewegen sich diese nach vorne und nach hinten – und lösen dadurch wiederum eine Vibration über unsere Handreflexzonen aus.

Diese Vibration und Schwingung geht dann in unseren kompletten Körper über und geht nicht nur in unsere oberflächliche Muskulatur, sondern auch in die Tiefenmuskulatur. Die Verspannungen können sich lösen und auch die Rückenmuskulatur wird gestärkt. Man kann das Gleichgewicht schulen, aber auch die Koordination. Und vor allem das Gleichgewicht ist ja auch für die Senioren ganz wichtig – zur Sturzprophylaxe.
(Petra Jäger, Gesundheitsberaterin aus Kümmersbruck)

Beim Training mit den Schwungringen sei die Handhaltung besonders wichtig, erklärt Petra Jäger. Das Handgelenk müsse aufrecht gehalten werden und beim Zurückschwingen dürfe das Gelenk nicht überstreckt werden. Zudem sollte man hüftbreit stehen und Bauch und Po anspannen. Übrigens eignen sich die Schwungringe auch ideal zum Walken. Und wer dagegen eher das Training im Sitzen bevorzugt – auch das ist problemlos möglich!

Also wenn jemand nicht mehr so gut zu Fuß ist, dann kann man auf einem Stuhl ohne Lehne eben Bewegungsübungen machen. Die Ringe werden ja nicht nur zum Walken oder für Sportler eingesetzt, sondern von Ärzten und Therapeuten auch mit Erfolg bei Parkinson oder MS. Es ist zwar kein offizielles Therapiegerät, aber trotzdem wird es häufig in diesem Bereich verwendet.
(Petra Jäger, Gesundheitsberaterin aus Kümmersbruck)

Die Smoveys sind in jedem Fall vielseitig einsetzbar, fördern unsere Gesundheit und unsere Fitness – und darüber hinaus macht das Training mit den Schwungringen auch richtig Spaß.

Gesundheitsberaterin Petra Jäger bietet auch Smovey-Kurse an. Falls Sie Lust haben, mal reinzuschnuppern, dann können Sie sich gerne bei ihr melden unter der 09621/769003 oder Sie informieren sich einfach mal auf ihrer Homepage: www.lavitasana.de

(cg)