Gesundheitstipp: Weiße Zähne = gesunde Zähne?

Strahlend weiße Zähne – ein Schönheitsideal, das nach wie vor hoch im Kurs steht. Schließlich sind weiße Zähne gepflegt und gesund. Oder? Zahnarzt Dr. Christian Miess stimmt da nur teilweise zu. Denn auch genetische Veranlagung spielt bei der Zahnfarbe ein Rolle, genau wie der Konsum von Genussmitteln wie Kaffee, Rotwein oder Nikotin. Rückstände lagern sich auf dem Zahnschmelz ab und sind von dort schwer wieder wegzubekommen.

Der Markt ist überflutet von Zahnpflegeprodukten, die hellere Zähne versprechen – aufhellende Zahnpastas sind aber zum Beispiel langfristig nicht schonend für die Zähne. Die enthaltenen Putzkörper sind relativ grob und reiben die Zahnsubstanz langsam ab.

Bleachingprodukte aus der Drogerie sind mit Vorsicht zu genießen – viele dringen in die Zahnsubstanz ein und greifen bei falscher Anwendung die Zähne an.
Auch viele Zahnärzte bieten professionelle Bleaching-Verfahren an – die sind aber unbedenklich, so Zahnarzt Dr. Miess, und hätten auch bei genetisch dunkler veranlagten Zähnen Erfolg.
Alternativ kann man beim Zahnarzt auch mit einer professionellen Zahnreinigung die Zähne aufhellen – hier wird die Zahnoberfläche gründlich gesäubert und von sämtlichen Rückständen befreit.

Auch im Internet findet man Methoden zur Zahnaufhellung – recht häufig taucht ein Vorschlag mit Kurkuma und Kokosöl auf. Vermischt man die beiden Zutaten und putzt damit häufiger die Zähne, soll das aufhellend wirken. Zahnarzt Dr. Miess kann sich jedenfalls nicht vorstellen, dass das funktioniert. Er verlässt sich da lieber auf wissenschaftlich bewährte Methoden.

Für gesunde Zähne reicht es aus, zweimal täglich für zweieinhalb bis drei Minuten die Zähne zu putzen. Auch wenn die Zähne danach nicht schneeweiß sind, können sie kerngesund sein – die Zahngesundheit hängt nämlich nicht von der Farbe ab. Viel entscheidender sind Karies-freie Zähne und ein gesunder Zahnhalteapparat.

Wem gesunde Zähne aber nicht genug sind, der kann guten Gewissens in eine ärztliche Zahnaufhellung investieren. Wichtig ist schließlich, dass man sich mit seinen Zähnen wohlfühlt.
(jl)