Gesundheitstipp: Welche Medikamente sind für Kinder?

Wenn Erwachsene Kopfschmerzen haben oder Entzündungen nehmen sie oft eine Aspirin. Doch was gibt man Kindern?

Auf jeden Fall kein Aspirin. Aspirin kann bei Kindern eine, zwar seltene, aber gefährliche Nebenwirkung auslösen. Deshalb empfiehlt Apotheker Dr. Nicolas Strobl Paracetamol oder Ibuprofen. Beide gibt es in verschiedenen Dosierungen. Denn je nach Körpergewicht, darf die Dosierung ausfallen. Außerdem sind sie als Saft oder Tablettenform erhältlich.

Grundsätzlich empfiehlt es sich bei Kindern immer erst pflanzliche oder homöopathische Arznei anzuwenden. Sie wirken sanft, aber zuverlässig. Zum Beispiel ist blauer Eisenhut schmerzlindernd oder Efeublätter helfen bei Atemwegserkrankungen.

Erwachsene nehmen auch oft Komplex-Medikamente, die mehrere Symptome gleichzeitig behandeln. Diese sind im Alltag sehr praktisch.

Dadurch dass in Komplex-Medikamenten mehrere Wirkstoffe kombiniert sind, sind sie für Kinder nicht ratsam. Die Zusammensetzung können bei Kindern verschiedene Neben- / Wechselwirkungen auslösen. Deshalb sind Medikamente mit Einzelsubstanzen zu empfehlen.
(rp)