Grafenwöhr/Nürnberg: 230 Soldaten kommen am Flughafen an

Wegen der Corona-Pandemie hat sich bei der groß angelegten Übung Operation Atlantic Resolve Einiges verschoben. Doch heute war es dann soweit.

Am Nürnberger Flughafen kamen rund 230 Soldaten aus Amerika an. Weitere knapp 1.800 Soldaten werden in den kommenden Tagen folgen. Die Soldaten hätten eigentlich bereits im April nach Europa kommen sollen. Dies sei aber wegen Corona verschoben worden, hieß es von Seiten der US-Armee. In den USA hätten sich die Soldaten aber bereits gut auf die Übung Operation Atlantic Resolve vorbereitet.

Die Soldaten werden zunächst für eine 14-tägige Quarantäne im Camp Casserine in Grafenwöhr untergebracht, bis die Soldaten dann in verschiedene Orte in der Türkei, in Polen und in Lettland verlegt werden.

Eine Aussage der US-Armee lässt aufhorchen: Die Teilnahme an der Übung beweise die starke Verbundenheit der USA mit der NATO und mit Europa. Die gemeinsame Übung erhöhe nicht nur die Einsatzfähigkeit der Soldaten, sondern stärke auch die Bande zwischen den USA und den alliierten Partnern.

Die Soldaten werden neun Monate in Europa sein, bevor sie dann wieder in ihr Heimatland zurückkehren.

(tb)