Großschönbrunn: Vollsperrung der St2123 im Zuge der Dorferneuerung

Am kommenden Montag starten die Baumaßnahmen zur Dorferneuerung in Großschönbrunn. Im ersten Bauabschnitt erfolgt zunächst im Auftrag des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach die Erneuerung der Staatsstraße 2123 zwischen der Bundesstraße 299 und der Hirschauer Straße, bevor dann in weiteren Abschnitten die Kreuzung Dorfstraße / Hirschauer Straße erneuert und die Maßnahmen der Dorferneuerung am Dorfplatz und im Ortszentrum von Großschönbrunn umgesetzt werden.

Die Arbeiten an der St2123 lassen sich aus baupraktischen Gründen sowie aufgrund der Anforderungen des Arbeitsschutzes nur unter Vollsperrung des betroffenen Abschnittes der Staatsstraße ausführen.
Mit Aufbau dieser Vollsperrung ab kommenden Montag erfolgt die Umleitung des Verkehrs von und in Richtung Hirschau kleinräumig über die Dorfstraße.

Die Straßenbauarbeiten umfassen die grundhafte Erneuerung der Fahrbahn der St2123 sowie im Auftrag der Marktgemeinde Freihung die Erneuerungen der Kanalleitungen und Gehwege als auch die Anpassungen vorhandener Zufahrten und Einmündungen.

Allein für die Erneuerung der St 2123 wird ein Betrag von rund 0,4 Mio. € investiert.

Das Staatliche Bauamt bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer, insbesondere die unmittelbaren Anlieger am gesperrten Teilstück der St2123 sowie die Anlieger an der Ausweichstrecke um Verständnis für die auftretenden, jedoch unvermeidbaren, Einschränkungen und auftretenden Verkehrsbehinderungen.

Bei dem Gesamtvorhaben handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt der Marktgemeinde Freihung, gefördert durch das Amt für Ländliche Entwicklung Tirschenreuth im Rahmen einer sogenannten „einfachen Dorferneuerung“ und dem Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach.

 

(Bildquelle: Staatliches Bauamt Amberg-Sulzbach)