Hahnbach: Mamas Auto für Spritztour ausgeliehen

Es klingt nach einer klassischen Liebesgeschichte: Ein 15-Jähriger ist bis über beide Ohren verliebt. Das Problem: Seine Angebetete wohnt etwa 90 Kilometer von ihm entfernt. Der liebestolle Schüler tut alles, um dennoch zu seiner Liebsten zu gelangen, Nichts kann ihn aufhalten.

Im Klartext: Der Schüler ist unerlaubterweise mit dem Auto seiner Mutter 90 Kilometer in den Bayerischen Wald gefahren. Und das alles während die Mutter schlief und obwohl er keinen Führerschein hat. Der Junge verbrachte die Nacht bei seiner Freundin und kehrte dann am nächsten Morgen nach Hause zurück.

Was er nicht wusste: Sein Vater hatte den 15-Jährigen mittlerweile bei der Polizei als vermisst gemeldet. Die Vermisstenanzeige war damit zwar erledigt – die unerlaubte Spritztour allerdings nicht. Der Schüler muss sich nun wegen des unbefugten Gebrauchs eines Kraftwagens und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

(ms/ Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg)

Foto: Symbolbild