Hahnbach: Stichflamme verletzt 20-Jährigen lebensgefährlich

Beim Betreiben einer Feuerstelle im Freien hat am Samstagnachmittag eine Stichflamme einen 20-Jährigen in Hahnbach lebensgefährlich verletzt.

Mehrere Personen hatten bereits am Freitag auf einer Wiese eine Feuerstelle einem mit Holz befüllten Metallgestell betrieben. Als die Glut am Samstagnachmittag erneut entfacht wurde, kam es zu einer Verpuffung. Dabei wurde der 20Jährige, der gerade an der Feuerstelle vorbeiging, von einer fünf bis sechs Meter hohen Stichflamme erfasst. Der junge Mann erlitt schwerste Brandverletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Nürnberger Klinik eingeliefert.
Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass beim Anzünden Brandbeschleuniger benutzt worden sind. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Amberg übernommen.
In diesem Zusammenhang warnt die Polizei ausdrücklich davor, beim Anzünden von Grillfeuern oder anderen Feuerstätten Spiritus oder ähnliche Brandbeschleuniger zu benutzen!

(awa/ Bildquelle: Pixabay)