Hainstetten: Eröffnung eines Naturhofladens mit Café

Aufgrund der Coronakrise mussten viele Geschäfte und Läden schließen – aber nicht in Hainstetten: Dort werden Pläne für einen neuen Naturhofladen mit Café geschmiedet. In dem Ortsteil der Gemeinde Freudenberg haben sich Couragierte gefunden, die in ihrem neuen Laden in Kooperation mit lokalen Betrieben überwiegend regionale Produkte anbieten werden.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz untertsützt die Neueröffnung. Im Rahmen des Programms „Kleinstunternehmen der Grundversorgung“ übernehmen sie bis zu 45 Prozent der Investitionskosten. Mit dem Bau des Ladens wird in Kürze begonnen, sodass die Eröffnung für Anfang 2022 geplant ist.

Die Grundversorgung der ländlichen Bevölkerung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen und wöchentlichen Bedarfs zu sichern und auszuweiten ist ein wesentliches Anliegen der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung. Wenn nun Unternehmer gerade in Zeiten der Covid-19-Pandemie das Wagnis auf sich nehmen, zu investieren – nicht nur in ein bestehendes Geschäft, sondern sogar in eine Neugründung-, dann wäre dieses Engagement besonders zu unterstützen, heißt es seitens der Verwaltung.

Gelegen an exponierter Stelle wird das neue Unternehmen die Grundversorgung sicherstellen und gleichzeitig Ausflüglern einen Anlaufpunkt mit Aussicht bieten. Mit diesem Konzept bringen sich die Inhaber auch in die übergeordneten Ideen der Arbeitsgemeinschaft Obere Vils-Ehenbach (AOVE) für die Region ein.

(Bild: Symbolbild)

(vl)