Hirschau: Schwerer Verkehrsunfall an der Staatsstraße 2238

Ein vermutlich abgebrochenes Überholmanöver führte am heutigen Freitagmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Traktorgespanns schwer und ein Autofahrer leicht verletzt wurden.

Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Roth mit seinem historisches Traktorgespann auf der Staatsstraße 2238 von Amberg in Richtung Hirschau unterwegs. Etwa 200 Meter nach der Abzweigung nach Krondorf wollte der nachfolgende Fahrer (54) eines Opel Astra das Gespann überholen. Dabei fuhr er aus bislang nicht geklärter Ursache auf den Anhänger auf. Möglicherweise musste er den Überholvorgang abbrechen, weil ihm ein Lkw entgegen kam.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 77-Jährige von seinem Zugfahrzeug geschleudert, unter seinem Anhänger eingeklemmt und musste von Rettungskräften befreit werden. Mit schweren Verletzungen flog ihn der Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Amberg. Der mutmaßliche Unfallverursacher erlitt leichtere Verletzungen und kam ebenso ins Klinikum wie ein vorausfahrender unbeteiligter Traktorfahrer, der einen Schock erlitt.

Traktorgespann und Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde zur genauen Klärung der Unfallursache ein Gutachter an die Unfallörtlichkeit bestellt.

Die Staatstraße 2238 ist derzeit noch in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet. An der Unfallstelle waren neben dem Rettungsdienst Kräfte der Feuerwehren Hirschau, Schnaittenbach, Krondorf und Ammersricht im Einsatz.

(Pressebericht PI Amberg / Videoreporter: Alfred Brönner)