Ideen für die perfekte Beachparty

Beachpartys sind immer etwas Besonderes. Ganz gleich, ob sie als chilliger Abend in der Hängematte oder in ausgelassener Stimmung zu Partymusik zelebriert wird: Karibikliebhaber kommen hier vollumfänglich auf ihre Kosten. Damit die Feier am Strand im Sommer gelingt und alles gut funktioniert, liefert der nachfolgende Beitrag hilfreiche Ideen und Tipps. 

Die richtige Location wählen

Tanzen, als ob es kein Morgen gäbe, ist vielen Menschen seit Jahren bestenfalls aus dem Erinnerungsvermögen bekannt. Doch es gibt Grund zur Freude: Wie daserste.de berichtet, finden weltweit wieder mehr Partys im Zuge wissenschaftlicher Studien statt. Auch im privaten Rahmen gibt es seit Beginn der Pandemie großzügige Lockerungen, sodass sich Familie und Freude wieder gemeinsam zu Beach-Partys treffen können. Damit die Fete bei guter Musik und leckeren Cocktails das “typische” Strand-Feeling bekommt, ist die Wahl der richtigen Location entscheidend. 

In der Nähe von Pools oder an Seen lassen sich solche Veranstaltungen gut durchführen. Dabei gilt es jedoch die öffentlichen Verhaltensregeln zu beachten. An öffentlichen Plätzen darf Musik nur bis zu einer bestimmten Uhrzeit laut ertönen, zudem muss der komplette Bereich unmittelbar nach der Feier aufgeräumt werden. Erheblich einfacher gestaltet sich solch eine Feier an Stadtstränden. Viele Betreiber solcher Locations bieten für Geburtstagsfeiern oder ähnliche Anlässe private Events an, wobei sie entgeltlich die komplette Organisation übernehmen und sich auch um das leibliche Wohl kümmern. Auch hier müssen sich die Feiernden an die zeitlichen Vorgaben der Veranstalter halten und haben allgemein höhere Kosten als bei einer selbstorganisierten Feier. 

Wer mag, kann die Beachparty sogar im eigenen, kleinen Garten veranstalten. Da es hierbei sehr aufwendig ist, den stilechten Sand zu besorgen, sollte man diesen am besten auf eine Folie oder eine gepflasterte Fläche Schütten. So fallen unnötige Reinigungsarbeiten weg und es bereitet weniger Mühe, den Garten nach der Party wieder “herzurichten”. 

Mit der passenden Ausstattung und Deko karibisches Flair erzeugen

Kaum etwas ist bei einer Beachparty so wichtig wie die passende Dekoration. Um karibisches Flair in den eigenen Garten zu holen, benötigen Feierfreudige zunächst die passende Dekoration. Empfehlenswert sind Muscheln, Sand und Palmen, um das exotische Karibikfeeling stilecht zu imitieren. Reine und helle Farben können sich dabei ruhig mit kräftig-bunten Accessoires abwechseln. Generell sollte die Dekoration luftig-leicht sein, sodass sie gut zur sommerlichen Jahreszeit passt. Glitzernde Pailletten und bunte Kissen gehören hierbei ebenso dazu wie Bambusverzierungen, Ballons, Girlanden und Lichterketten.

Schön ist es auch, wenn die Beachparty einem bestimmten Motto folgt. Hierbei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt: 

  • Thailand oder Hawaii-Partys setzen auf farbenfrohe Blumengirlanden, die die Teilnehmer beim Tanzen um den Hals tragen. 
  • Ein exotisch-asiatisches Ambiente lässt sich beispielsweise mit Buddha-Figuren, beleuchteten Brunnen oder Windlichtern erzeugen. Abends leuchten Fackeln, Papierlaternen oder Feuerkörbe den Weg aus und sorgen zudem für angenehme Wärme.
  • Die Cocktailbar lässt sich mit einem Bambus-Raumtrenner stilecht aufbauen. 

Neben der Dekoration darf die passende Ausstattung nicht fehlen. Eine chillige Atmosphäre kommt auf, sofern neben einer großen Tanzfläche gemütliche Sitzecken zum Abhängen und Relaxen aufgebaut werden. Neben größeren Lounge-Sofas eignen sich Gartenliegen sowie Sitzecken aus Rattan hervorragend. Einige Partygäste könnten es sich beispielsweise auch auf einer zwischen Bäumen befestigten Hängematte bequem machen. 

Ideen für leckere karibische Snacks und Cocktails

Da eine Beachparty typischerweise nicht ausschließlich am Tisch stattfindet, sollte das servierte Essen Häppchen sein. Ideal sind kleine Spieße mit Obst und Gemüse, belegte Sandwiche, Mini-Burger oder Wraps mit unterschiedlichen Füllungen. Bei größeren Veranstaltungen könnte ein Buffet aus kalten und warmen Speisen die Gäste versorgen. Leicht verderbliche Speisen sollten während der Feier besser in einer Kühlbox oder im Kühlschrank unterkommen, damit sie genießbar bleiben. 

Mit ein wenig Kreativität und Einfallsreichtum lassen sich sogar allerhand karibische Snacks kreieren, unter anderem Ananas im Speckmantel, Riesengarnelen oder karibische Hähnchenspieße. Der Heißhunger auf Süßes ließe sich mit sanften Kokosnuss-Stücken oder einer leckeren Avocado – Bananencreme als Dip stillen. 

Für die Getränke gilt das Motto “je mehr Auswahl, desto besser”. Denn jeder Gast hat andere Geschmäcker und Vorlieben, sodass mit einem Angebot an Bier, gekühlten Wein und Cocktails keine Wünsche offenbleiben. Punsch und Sangria lassen sich (abgedeckt) in großen Schüsseln anbieten, während typische Cocktails wie Sex on the beach, Cuba Libre oder Pina Colada garniert mit Früchten in Gläsern serviert werden sollten. Für einige Besucher gehört wahrscheinlich auch eine Shisha zu einer chilligen Strandfeier dazu. 

Auch bei den beliebten Wasserpfeifen aus dem Angebot von paradise-shisha.de lässt sich der Geschmack an die Beachparty anpassen. Für den besonderen Rauchgenuss an warmen Sommerabenden sorgen Eiswürfel oder Zitronenscheiben, die den Geschmack milder machen und für eiskalte Erfrischung sorgen. Fruchtige Geschmacksrichtungen wie Honigmelone, Orange, Limette, Mango oder Ananas komplettieren die Sommer-Shisha. 

Beim Rauchen und Trinken sollten Shishas und Getränke idealerweise im Schatten stehen. Einerseits hält der kühlende Effekt dann länger an, andererseits schwitzt der Körper nicht so schnell und läuft somit nicht Gefahr, binnen kürzester Zeit zu dehydrieren. Es ist also angebracht, im wahrsten Sinne des Wortes gechillt zu rauchen, in Maßen zu trinken und zwischendurch immer mal wieder einen Happen zu essen. Auf diese Weise bleibt die Beachparty für alle entspannt und sicher. 

(Bild: Symbolbild/Pixabay)