Illschwang: Erste Routen des Simultankirchen-Radwegs beschildert

Kulturell und geschichtlich begeisterte Radler können sich freuen: Denn die ersten Routen des Simultankirchen-Radwegs sind beschildert. 


Anlässlich dieser Fertigstellung haben sich heute unter anderem Landrat Richard Reisinger und der Vorsitzende des Fördervereins Simultankirchen in der Oberpfalz, Hans-Peter Pauckstadt-Künkler, an der Simultankirche St. Vitus/St. Veit in Illschwang getroffen. Ein erster Meilenstein ist geschafft: Die Routen 1 bis 4 des Simultankirchen-Radwegs sind mit den gelb-violetten Routensignets ausgeschildert. Der Landkreis Amberg-Sulzbach ist die erste der beteiligten Regionen, in dem die Wegweiser hängen.

Der Simultankirchen-Radweg verbindet 51 Kirchen auf rund 400 Kilometer. Aufgeteilt in zehn Tagestouren führt der Weg die Radler durch die Landkreise Amberg-Sulzbach, Neustadt an der Waldnaab, Tirschenreuth und die Stadt Weiden.

(vl / Videoreporter: Hans Bernreuther)