Illschwang/Ursensollen: Asylsuchende aufgegriffen

In den vergangenen Tagen sind mehrere Personen im Raum Amberg-Sulzbach aufgegriffen worden.

Ein LKW-Fahrer aus Serbien kontaktierte die Polizeieinsatzzentrale an der Rastanlage Oberpfälzer Alb bei Illschwang, weil er Klopfgeräusche aus seinem Auflieger hörte. Wie sich herausstellte befanden sich darin ein 43-jähriger und ein 19-jähriger Pakistaner. Wie die beiden In den seinen Sattelzug gekommen waren, konnte sich der LKW-Fahrer nicht erklären. Er war am Dienstag in Serbien losgefahren und über Ungarn, die Slowakei und Tschechien nach Deutschland eingereist. Vermutlich sind sie während einer Pause in einem der Länder heimlich zugestiegen.

Auch in Ursensollen wurden mehrere Personen aufgeriffen. Insgesamt 10 Personen waren zu Fuß in unmittelbarer Autobahnnähe unterwegs. Die 3 Männer, 2 Frauen und 3 Kinder aus dem irakischen Kurdengebiet. Laut ihren Angaben wurden sie von Rumänien aus mit einem Sattelzug nach Deutschland geschleust. Es handelte sich um eine rote Zugmaschine und einen weißen (hellen) Sattelaufliegen. Nach ihren Angaben waren noch weitere Personen im Sattelzug untergebracht, die alle auf dem Parkplatz vom Lkw-Fahrer herausgelassen wurden. Eine Absuche in der Umgebung durch mehrere Polizeistreifen verlief jedoch negativ.

Alle angetroffenen Personen wurden in einer Aufnahmeeinrichtung untergebracht. Nähere Hinweise auf den/die Schleuser liegen derzeit nicht vor. Zeugenhinweise werden in beiden Fällen von der Verkehrspolizei Amberg, unter Tel. 09621/890-430, entgegengenommen.