Irchenrieth: HPZ Irchenrieth kauft Hotel

Die Lage auf dem Wohnungsmarkt ist und bleibt angespannt. Auch immer mehr Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung sind vom Wohnungsmangel betroffen. Dem möchte das Heilpädagogische Zentrum, kurz HPZ, in Irchenrieth nun entgegenwirken. Daher hat das HPZ in Neustadt an der Waldnaab ein Hotel und in Weiden einen Baugrund gekauft.

Aus Altersgründen haben die Besitzer des Hotels „Am Hofgarten“ an Silvester den Geschäftsbetrieb für immer eingestellt. Lange leer stehen, wird das Gebäude nicht: Das HPZ Irchenrieth hat das Hotel für einen niedrigen siebenstelligen Eurobetrag erworben. Die Sanierungsarbeiten sollen im Februar beginnen. Geplant sind 20 bis 22 Wohnheimplätz für Menschen mit Behinderung. „Wir hoffen, dass unsere Bewohner in diesem Herbst dort einziehen können“, erklärt HPZ-Vorstandschef Helmut Dörfler.

Doch damit nicht genug: Das Heilpädagogische Zentrum hat außerdem in Weiden Hinterm Rangierbahnhof einen Baugrund gekauft. Es befindet sich auf einer Brachfläche zwischen einem Wohnblock und einer Einfamilienhauszeile. Ähnlich wie in der Böhmerwaldstraße soll dort ein Wohnprojekt entstehen – für drei Achtergruppen plus Betreuer. Baubeginn und Fertigstellung sind noch unbekannt.
(jg)