Jugend-Kulturförderpreis: Schwandorfer Schulzentrum und Tirschenreuther Jugendrat ausgezeichnet

Der Bezirk Oberpfalz hat das Berufliche Schulzentrum Oskar-von-Miller in Schwandorf und den Jugendrat Tirschenreuth mit dem Jugend-Kulturförderpreis ausgezeichnet.

Der Jugend-Kulturförderpreis 2021 geht im Bereich Soziokultur an den Jugendrat der Stadt Tirschenreuth. Im Jugendrat setzen sich Jugendlichen zwischen 14 und 27 Jahren für ihre Belange in der Stadt ein. Den Jugendrat gibt es seit 2013, immer wieder finden sich jungen Menschen, um hier mitzuarbeiten und ihre Heimat mitzugestalten. Diese Nachwuchsarbeit überzeugte die Jury.

Der Preis Im Bereich Soziokultur und ästhetisch-künstlerisches Handeln geht an das Berufliche Schulzentrum Oskar- von-Miller in Schwandorf. Ausgezeichnet wird die Schülerzeitung „W.I.R. – Weil International rockt“. Die aktuelle Ausgabe beschäftigt sich mit den Erfahrungen der aus verschiedenen Herkunftsländern stammenden Schülerinnen und Schüler mit den Themen Migration, Solidarität, Rassismus und dem Ankommen in Deutschland. Sie geben sehr persönliche Einblicke in ihre Wünsche, Hoffnungen und Ängste. Erweitert wurde das Heft jüngst mit einem Rap-Song, der die Alltags-Erlebnisse musikalisch verarbeitet und eine beachtliche Reichweite erfuhr.

Im Bereich ästhetisch-künstlerisches Handeln gewann die KUNSTbeTRIEB Cham gGmbH mit einem sozialkreativen, digitalen Gemeinschaftsprojekt – einer Kunstwelt von Kindern und Jugendlichen.

Oberpfälzer Heimat: Jugendrat Tirschenreuth

Die Kabarettistin Eva Karl Faltermeier (Bernhardswald, Kreis Regensburg), die Neumarkter Illustratorin Lena Kunstmann und das Sperger Trio aus Regensburg erhalten den diesjährigen Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz. Der Denkmalpreis 2021 geht an das historische Waldlerhaus in Rettenbach-Postfelden (Kreis Cham), Auszeichnungen für besondere Leistungen im Bereich Denkmalpflege erhalten zudem ein saniertes Wohnstallhaus in Sulzbürg (Kreis Neumarkt i. d. OPf.) und das sogenannte Holzer-Haus in Mintraching (Kreis Regensburg).

(Bild: Mira hat sich gemeinsam mit dem Jugendrat Tirschenreuth dafür eingesetzt, dass die Fußgängerampel am Freibad auch im Winter eingeschaltet ist / Bildquelle: Archiv)

(vl)