Kastl: Polizeistudenten beziehen die Klosterburg

In die Räume der Klosterburg Kastl sind heute die ersten Polizeistudenten eingezogen. Es handelt sich dabei um die Räume des früheren Mädchenseminars des Ungarischen Gymnasiums. Erst einmal ziehen 60 Studenten der Hochschule der Polizei. Im Endausbau sollen es 120 Studenten sein.

Der Anfang für den Studienstandort Kastl ist damit gemacht. Laut Stefan Beil, dem Studienortsleiter Kastl der Polizei, erfolgt in den kommenden 3 Jahren ein weiterer Ausbau der Klosterburg. Bis jetzt liege man im Zeitplan.

Dass Kastl zum Studienort ausgebaut wird, wurde im Jahr 2017 entschieden. Von den ursprünglich geplanten Kosten von 37 Millionen Euro ist man aber weit entfernt. Da die Klosterburg in den vergangenen Jahrhunderten auch unterschiedliche Nutzungen hatte, gab es bei den Umbaumaßnahmen immer wieder Überraschungen. Die aktuellen Kostenplanungen belaufen sich deshalb auf rund 60 Millionen Euro.

(tb)